Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren

 
 
Zurück zur Hauptseite

Naturwirkstoffe
von A-Z


Thema der Woche

Schüssler Salze
Bachblüten




Acai-Beere (Euterpe Oleracea)



Unreife Acai Beeren auf der Palme
Acai-Beeren stammen von der gleichnamigen Palme (siehe Foto rechts), welche in den tropischen  Gebieten von Mittel- und Südamerika wächst. Von den Urvölkern, welche den Amazonas bewohnen, wird die Beere schon seit Jahrtausenden roh und in Saftform als Nahrungsmittel verwendet, etwa in Salat, Süßspeisen und Getränken, aber auch als Medizin genutzt.
Die reife blau-lila Frucht (unreif haben sie noch eine orangene Farbe, siehe rechts) enthält besonders viele Anthocyane, und wird deshalb gerne zum Einfärben von Lebensmitteln verwendet. Da die Frucht schnell verderblich ist, sind für den Export neben dem tiefgekühlten Püree auch Saft, Kapseln und Pulver erhältlich. Für die äußerliche Anwendung ist auch Acai-Öl im Angebot.

Nahrung und Heilmittel zugleich

Acai-Beeren sind hochwertige Nährstofflieferanten und enthalten Kohlenhydrate, Ballaststoffe Proteine, gesättigte und ungesättigte (darunter Omega-3-Fettsäuren), Enzyme, die Vitamine B, C, D und E, Polyphenole und Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Eisen und Magnesium. Acaipulver ist auch in Teemischungen verschiedener Art enthalten und so in flüssiger und heißer Form besonders wohltuend wirken. Die Acai-Beere ist sehr gut verträglich, nur Beeren-Allergiker sollten natürlich vorsichtig prüfen, ob für sie die Beere unbedenklich ist.

Positive Effekte der Acai Beere:



- Immunsystem: die antioxidativen Inhaltsstoffe und Mineralien der Acai-Beere helfen dem Körper, Krankheiten abzuwehren und unterstützen die Bekämpfung von Entzündungen

- Herz-Kreislauf-Krankheiten: der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien sorgen für einen niedrigen Cholesterinspiegel und vermindern Ablagerungen an den Gefäßwänden

- Arthritis: die in den Acai-Beeren vorhandenen Antioxidantien verhindern den Verschleiß des Gelenkknorpels. Die Mineralstoffe der Beere ernähren das Gelenk zusätzlich und fördern die Durchblutung

- Verdauungsstörungen: Acai-Beeren beugen durch ihren hohen Ballaststoffgehalt Verstopfungen vor und sorgen für einen lockeren Stuhl

- Gewichtsreduktion: Acai-Beeren enthalten stoffwechselaktivierende Enzyme und viele Vitalstoffe, und wirken sich u.a. bei Übergewichtigen positiv auf den Gesamtstoffwechsel aus. Körperfett wird schneller abgebaut und Gifte werden rascher ausgeleitet

- Sportlerernährung: die Beere ist ein wertvoller Snack für Zwischendurch, welcher auch die für den Muskelaufbau wichtigen Kohlenhydrate, Proteine, Mineralstoffe und Vitamine liefert

- Schwangerschaft: die vielen Vitamine und Mineralstoffe in der Acai-Beere beugen Mangelerscheinungen in der Schwangerschaft vor, insbesondere Eisenmangel

- Zellalterung, Hautgesundheit, Krebsvorsorge: der hohe Anteil an Antioxidantien schützt die Zellen, und die Proteine Kollagen und Elastin, welche für die Festigkeit der Haut und des Bindegewebes verantwortlich sind

- Haut, Haar und Gesichtspflege: das reichhaltige Acai-Öl hilft bei trockener, schuppiger Haut, pflegt das Haar bei Spliss und wirkt gegen Hautunreinheiten.




Naturheilkunde Forum
Klassische Homöopathie   Erste Hilfe Fibel   Heilpilze   ätherische Öle   Top