Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite

Naturwirkstoffe
von A-Z


Nahrungs-
Ergänzungsmittel


Schüssler Salze
Bachblüten




Goji-Beere



Gojibeeren
In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Goji-Beere, auch Wolfsbeere genannt, seit Jahrtausenden verwendet. Die Beeren werden getrocknet, gekocht, als Saft getrunken oder roh gegessen. Auch die Blätter und die Wurzelrinde finden als Tee Verwendung. Goji-Beeren enthalten Vitamine (vor allem A und C), Mineralstoffe, Ballaststoffe, Aminosäuren, Mono- und Polysaccharide, ungesättigte Fettsäuren, Phytosterole, Carotinoide, Phenole und zahlreiche Spurenelemente. Sie stellen eine sehr ausgewogene, nahrhafte und gesunde Frucht dar. In China werden sogar Tinkturen und Wein daraus hergestellt, und die zur Familie der Nachtschattengewächse gehörende Pflanze wird auf Grund ihres Wirkungsspektrums sehr verehrt.

Die Goji-Beere wirkt bei:

- altersbedingten Augenerkrankungen wie Glaukomen und Makulardegenerationen: enthaltene Carotinoide wie Beta-Carotin und Zeaxanthin schützen die Retina des Auges

- Herz-Kreislauf-Krankheiten: enthaltene Phenole verringern Gehalt an ungesundem LDL-Cholesterin, das Herz wird gestärkt und Ablagerungen in den Adern werden abgebaut



- geschwächten Organen wie Leber und Nieren: die enthaltenen Antioxidantien der Gojibeere schützen vor giftigen Schlacken, freien Radikalen und Zellschädigungen

- Fieber: die Goji-Beere wirkt kühlend auf den Organismus

- Arthritis: die Goji-Beere wirkt basisch auf den Körper und hilft, Säure auszuschwemmen. Phenole wirken gegen entzündliche Prozesse, der Schmerz geht zurück

- Krebs: die enthaltenen Phenole schützen vor Schädigungen des Erbguts

- geschwächtem Immunsystem, Entzündungen: die antioxidativen Inhaltsstoffe der Goji-Beere stärken das Immunsystem. Phenole und Glukopyranoside wirken gegen Bakterien und Pilze. Die zahlreichen Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Spurenelemente sind wichtig für die körpereigenen Enzyme und Immunglobuline

- Verdauungsproblemen: die Ballaststoffe in der Goji-Beere sorgen für einen problemlosen Stuhlgang. Die natürliche Darmflora wird durch die Polysaccharide der Frucht gesund erhalten

- Diabetes: die optimale Nährstoffzusammensetzung der Goji-Beere hilft, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten

- Leber- und Nierenschäden: Spurenelemente und Vitamine der Goji-Beere helfen bei Zellneubildung dieser Organe

- strapazierter Haut: Zink, Kupfer und Vitamin C in der Goji-Beere halten die Haut von innen jung, erhalten das Kollagen und Elastin

- allgemeinen Alterserscheinungen: Anthocyane wirken stark antioxidativ und verzögern den altersbedingten Abbau von Gewebe

Studien weisen darauf hin, dass die enthaltenen Polysaccharide der Goji-Beere einen zusätzlichen positiven Effekt auf das Immunsystem haben.
Unlängst war die Beere in den Schlagzeilen zu finden, wegen möglicher negativer Wechselwirkungen mit Vitamin-K Antagonisten (Gerinnungshemmer für das Blut). Bei Einnahme dieser Antagonisten ist also Vorsicht geboten, und ein sehr moderater Beerenkonsum wird empfohlen.




Naturheilkunde Forum
Klassische Homöopathie   Erste Hilfe Fibel   Heilpilze   ätherische Öle   Top