Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren

 

Sekundäre Pflanzenstoffe - > Obst- und Gemüse-Index - > Karotten


Karotten / Möhren


Die Karotten, Mohrrüben oder gelbe Rüben wachsen in unseren Breiten als Wurzelgemüse sehr gut. Die Iren allerdings, sehen in der Karotte eine Süßspeise und bezeichnen die Möhren als - Honig der Erde. Oder die Schweizer, deren Rüblitorte mit Marzipankarotten verziert wird.


Karotten

Wichtige Inhaltsstoffe:

Vitamin A
Kalium
Rohrzucker (Saccharose)
Glucose
Fructose

bioaktive Substanzen:

Carotinoide (BetaCarotin)
Ballaststoffe (Pektin)
Phenolsäuren



Die Karotte hält den einsamen BetaCarotin-Rekord - 11 mg BetaCarotin pro 100 g Gemüse! Entsprechend beeindruckend sind ihre Wirkungen:
BetaCarotin hemmt die Oxidation von LDL-Cholesterin und damit die Ablagerungen des Cholesterin an den Arterienwänden.

Radikale und Singulettsauerstoff (der bei der Atmung entsteht) können die DNS Erbsubstanz schwer schädigen mit Folgen der zellulären Entartung (Krebs). BetaCarotin wirkt in dieser Hinsicht schützend.

Die Pektine in den Möhren binden Giftstoffe und neutralisieren roh gegessen überschüssige Säure. Also bestens geeignet bei Sodbrennen.

Aber auch das schädliche Cholesterin kann durch die löslichen Pektine gebunden werden, während das gesunde HDL-Cholesterin im Blut dann steigt.


Die Karotte wirkt

- der Arteriosklerose entgegen und beugt so dem Herzinfarkt und Schlaganfall vor
- schützend vor freien Radikalen und Singulettsauerstoff
- gegen Sodbrennen
- kräftigend auf alle Schleimhäute im Körper
- aktivierend auf den Zellstoffwechsel
- verjüngend und hemmend auf Alterungsprozesse
- fördernd auf das Wachstum der Haare und Nägel
- fördernd für schöne Haut
- stärkend auf das Immunsystem
- verbessernd auf das Sehvermögen und helfend bei Nachtblindheit.



Anwendung:

Als selbstgepresster Saft, warme Küche oder Rohkost.


Rezepte:

Karotten sind nicht nur sehr gesund, sondern auch hervorragend im Geschmack und daher universell verwendbar.

Selbstgepresster Saft pro Person:

1 Apfel ca. 100g
4 Karotten ca. 400 g
1/2 TL Apfelessig
1 TL Keimlinge der Sonnenblumenkerne

Warme Küche - die Möhrentorte:

500 g Möhren
200 g Kokosraspeln
100 g gemahlene Haselnüsse
75 g Weizenvollkornmehl
2 TL Backpulver
125 g Zucker oder Honig
6 große Eier
eine unbehandelte Zitrone
etwas Zimt

Zubereitung:

Möhren putzen, grob raffeln. Eigelb und Eiweiß trennen. Eigelb mit dem Zucker und Zitronensaft schaumig schlagen. Geraffelte Möhren, Kokosraspeln, Mehl, Backpulver, gemahlene Haselnüsse, Zimt, etwas geriebene Zitronenschale unter die Eigelb-Zucker-Masse rühren. Eiweiß sehr steif schlagen und unter die Teigmasse heben. Bei 175 Grad 50 bis 60 Minuten backen.




Naturheilkunde Forum
Ernährung / Übersäuerung    Farbtherapie    Schüssler Salze
Heilpflanzen / Phytotherapie    Heilpilze / Mykotherapie    Omega-Fettsäuren