Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren



Zurück zur Hauptseite


 

Heilpilze - > Raupenpilz / Cordyceps sinensis


Raupenpilz / Cordyceps


Der Chinesische Raupenpilz (Cordyceps sinensis) stammt wohl ursprünglich aus Tibet, wo er in einer Höhe bis 5000 m wächst. Seine Nahrungsquelle ist nicht wie üblich Holz oder ein pflanzliches Substrat, sondern eine Raupenart, die er abtötet und daraus seinen Fruchtkörper treibt. Lange Zeit versuchte man den Pilz zu kultivieren, inzwischen kann man das Myzel (Wurzelgeflecht des Pilzes) vermehren; erfreulicherweise enthält das Myzel wirksamere Inhaltsstoffe als der Pilzkörper.


Wirkung

Die über Jahrhunderte überlieferte positiven Wirkungen wurden in zahlreichen Studien bestätigt: Die sexuelle Lust konnte bei vielen Probanden und Probandinnen ebenso gesteigert werden, wie eine Besserung der Beschwerden von depressiven Personen. Ähnlich dem Johanniskraut wirkt Cordyceps hemmend auf die MAO-Enzyme, die für Depressionen verantwortlich gemacht werden.

Die Steigerung des Geschlechtshormons Testosteron verbessert sicherlich auch die depressiven Verstimmungen und die Lust am Sex. Verantwortlich für die Hormonproduktion sind Polysaccharide und Glykoproteine.

Cordyceps wirkt sich auch positiv auf die Herzkraft und Lunge (Erweiterung der Bronchien) aus. Das macht sich schon während körperlicher Belastungen bemerkbar und die anschließenden Erholungsphasen werden kürzer.


Auch die Leberfunktion wird durch Cordyceps verbessert. Außerdem kann eine durch Gallenstauung bedingte Leberfibrose verhindert werden.

Und die Nierenfunktion wird durch diesen Pilz positiv beeinflusst. Die Abgabe von Hormonen der Nebennierenrinde (z.B. Cortison) wird stimuliert und somit Stresssymptomen entgegengewirkt.


Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin wirkt Cordyceps

- leistungssteigernd
- schnell regenerierend auf die Muskulatur
- bei Stress
- mit verbessernder Leberfunktion (Entgiftung)
- bei chronischer Müdigkeit
- bei Depressionen
- bei sexuelle Funktionsstörungen, Potenzschwäche
- bei Immunschwäche, Aids
- helfend bei Krebs



Der Raupenpilz verleiht Kraft, Ausdauer und Willensstärke! Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin unterstützt der Raupenpilz die Niere - sie speichert unsere gesamte Energie und wird daher als Wurzel des Lebens betrachtet.




Quellennachweis: MykoTroph, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde: Wir zeigen, wie Pilze heilen; Heilpilze - Gesellschaft für Heilpilze, Dr. Susanne Ehlers; Medicinal Mushrooms by Christopher Hobbs, Botanica Press.



Naturheilkunde Forum
Aromatherapie  Heilpflanzen / Phytotherapie  Schüssler Salze
Ernährung / Übersäuerung  Sekundäre Pflanzenstoffe  Omega-Fettsäuren    Top