Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite




Hygiene

Hygiene



Unter Hygiene kann sich sicher jeder was vorstellen. Wann und wo ist jedoch besonderer Wert auf die Hygiene zu legen und warum ist sie so wichtig?


Die Nasendusche
- > Hygiene in Krankenhäuser und Ambulanzen
- > Das Ölkauen bzw. Ölziehen


Die Nasendusche


Hervorragend geeignet ist die sogenannte Nasendusche, um den zähen Schleim aus der Nase zu entfernen. Dazu füllt man den Behälter mit abgekochtem Wasser und fügt Meersalz hinzu. Nach Abkühlung auf erträgliche Wärme hält man die Dusche an die Nase und zieht das Wasser ein. Durch die Wassersäule entsteht ein Überdruck, der die Spülung stark erleichtert. Durch die Spülung wird nicht nur die Nase vom zähen Schleim befreit, sondern auch befeuchtet, sie kann dann ihre Funktion der Filterung fremder Stoffe und der Infektabwehr wieder besser erfüllen.

Die Nasendusche erfüllt also folgenden Aufgaben:

- Entfernt den zähen Schleim
- Da der zähe Schleim täglich entfernt wird, kann er kein Reservoir mehr für Bakterien und Viren sein, die der Lunge gefährlich werden könnten
- Beugt einer Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) vor
- Es bilden sich keine Krusten, die Schleimhaut trocknet nicht so aus, sie kann daher ihre Aufgabe der Filterung besser wahrnehmen und den Körper vor grippalen Infekten (Erkältungen) besser schützen
- Man kann wieder besser riechen, da kein Schleim die Riechrezeptoren im Nasendach belegt, dies bedeutet eine erhöhte Lebensqualität!



Eine Nasendusche kann man über jede Apotheke beziehen. Das in Supermärkten erhältliche Meersalz eignet sich gut für die Nasendusche; 0,9 %ig sollte die Salzlösung sein (0,9 g / 100 ml), das ist ca. ein halber (flacher) Teelöffel mit Meersalz. Ausprobieren ist hier angesagt, wenn das Wasser in der Nase nicht unangenehm ist (also nicht brennt oder beißt), stimmt die Salzlösung!
Bitte nur abgekochtes Wasser verwenden!

Ich wende die Dusche meist abends an, dann sind nachts die Nasennebenhöhlen relativ frei und die Gefahr von Reinfektionen ist dann in der Lunge gering.





Naturheilkunde Forum
Aromatherapie   Heilpilze / Mykotherapie   Schüssler Salze
Antioxidans OPC   Heilpflanzen / Phytotherapie   Omega-Fettsäuren    Top