Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite


Beschwerden-
Verzeichnis


Schüssler Salze

Bachblüten


Homöopathie

Geschwüre - Ulcus



Seelische Wunden heilen - Schüssler-Salze, Bachblüten und Heilpflanzen helfen dabei


Bei einem "Geschwür" handelt es sich um einen tieferliegenden Defekt der Haut oder der Schleimhaut (mit Gewebeverlust), der mit einer schlechten Selbstheilungstendenz einhergeht. Eine "Ulzeration" (Entstehung des Geschwürs) kann u.a. durch eine Infektion (z. B. beim Magengeschwür das Bakterium Helicobacter pylori), durch Durchblutungsstörungen (ischämische Ursachen), durch einen Tumor oder durch eine Autoimmunreaktion hervorgerufen werden.

Zu den häufigsten Formen zählen:
- Ulcus ventriculi (Magengeschwür)
- Ulcus duodeni (Zwölffingerdarmgeschwür)
- Ulcus cruris (offenes Bein)
- Ulkus aufgrund einer Dekubitus
- Aphten (Mundschleimhautgeschwüre)
- Ulcus aufgrund einer Polyneuropathie (Malum perforans)
- Ulcus ausgelöst durch eine Strahlenbehandlung
- Krebsgeschwür
- Ulcus serpens (Hornhautulkus)
Weitere "Ulzerationen " sind u.a. der Ulcus durum (harter Schanker) und der Ulcus molle (weicher Schanker).

Die Therapie richtet sich nach Lage und Ursache des "Geschwürs". Bei einem Magengeschwür erfolgen in der Regel Behandlungen mit Protonenpumpenhemmern. Bei einem Geschwür auf der Haut erfolgt eine regelmäßige nach ärztlichen Richtlinien angeordnete Wundbehandlung, Desinfektion und Ruhigstellung des betroffenen Bereichs. Bei bettlägerigen Patienten ist eine regelmäßige Umlagerung erforderlich. "Geschwüre", die durch eine bakterielle Infektion verursacht werden, erfordern eine entsprechende antibiotische Behandlung.

Im Rahmen der naturheilkundlichen Maßnahmen kann in den meisten Fällen gut begleitend behandelt werden. Vor allem die emotionale Komponente sollte hier nicht unterschätzt werden. Bachblüten können dabei helfen die Zusammenhänge zu erkennen und das seelische Gleichgewicht wieder zu finden.
Schüssler Salze können den Heilverlauf unterstützen und die Phytotherapie trägt ferner mit ihren krampflösenden, entzündungshemmenden und beruhigenden Heilpflanzen zu einem positiven Heilverlauf bei.


Bachblüten

Pine
Auf der seelischen Ebene betrachtet man "Geschwüre" als "negative Energien" (z. B. Missgunst, Aggression, Neid, Hass und Zorn) die sich nach "Innen" fressen, da sie unterdrückt werden und unterschwellig brodeln. Die Bachblüte Nr. 15 Holly reinigt auf sanfte Weise die Luft und befreit so von angestauten destruktiven Emotionen.

Desgleichen können auch Schuldgefühle ein "Loch" in die Seele als auch in den Körper fressen. Die Bachblüte Nr. 24 Pine hilft dabei sich selber "Fehler" zu verzeihen und sorgt für das Verständnis, dass "Fehler" zum Leben gehören und kein Mensch davor gefeit ist.


Die Schüssler Salze Therapie:

Das Schüssler-Salz Nr. 1 Calcium Fluoratum ist ein bedeutender Mineralstoff für die oberste Hautschicht und unterstützt zudem die Elastizität der Haut.
Ideale Einnahmezeit: abends (tägl. 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Das Schüssler-Salz Nr. 3 Ferrum Phosphoricum stärkt das Immunsystem und fördert dadurch die Wundheilung.
Verabreichung:
Bei "Geschwüren" der Haut als Schüssler-Salbe - mehrmals täglich dünn auf die betroffene Stelle auftragen,
zudem täglich in den Vormittagsstunden 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen

Das Schüssler-Salz Nr. 5 Kalium Phosphoricum weist eine antiseptische Wirkung auf und schützt vor einem Gewebsverfall.
Verabreichung:
am frühen Nachmittag 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen,
bei "Geschwüren" der Haut als Schüssler-Salbe - mehrmals täglich auf die betroffene Stelle dünn auftragen

Ein Ungleichgewicht im Säuren-Basen-Haushalt kann eine Störung der Wundheilung hervorrufen und eine "Ulzeration" forcieren. Das Schüssler-Salz Nr. 9 Natrium Phosphoricum hat einen regulierenden Einfluss auf den Säurehaushalt und aktiviert ferner die Stoffwechseltätigkeit.
Ideale Einnahmezeit: abends (täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Das Schüssler-Salz-Nr. 11 Silicea fördert, wie das Schüssler-Salz Nr. 9 Natrium Phosphoricum, den Abbau des Säurebelastung des Körpers. Obendrein fördert es die Wundheilung und ist deshalb eines der Hauptsalze im Rahmen der Schüssler-Salz-Therapie bei "Geschwüren".
Achtung! Das Salz Nr. 11 sollte generell nur gemeinsam mit dem Salz Nr. 9 (siehe oben) eingenommen werden, so dass sich die abzubauende Säure im Körper nicht anstauen kann.
Ideale Einnahmezeit: morgens, täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.

Da Zink ein wesentlicher Bestandteil für den Zellstoffwechsel ist, zählt das Schüssler-Salz Nr. 21 Zincum Chloratum zu einem weiteren wesentlichen Salz im Zusammenhang der Wundheilung.
Ideale Einnahmezeit: morgens 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen


Ernährung

Leinölblüte
Da eine Übersäuerung eine "Ulzeration" begünstigt, ist grundsätzlich auf eine immunstärkende, basenreiche Ernährung zu achten. Auf dem Speiseplan sollten Lebensmittel mit viel Vitamin C (z. B. Paprika, Brokkoli, Grünkohl, Zitrusfrüchte, Beeren) und Zink (z. B. Bohnen, Vollkornprodukte) stehen. Hochwertige Öle (z. B. Hanföl, Leinöl, Olivenöl bzw. Oliven) und wenig tierische Produkte ergänzen das Angebot. Insbesondere dem Leinöl wird eine hemmende Wirkung bzgl. der Bildung eines Geschwüres nachgesagt.
Zu vermeiden sind Nahrungsmittel aus Weißmehl, Raffinade-Zucker, Fast-Food, scharfe Gewürze, Süßigkeiten, Konserven, Transfette und tierische Nahrungsmittel.

Zwiebeln haben durch ihren Schwefelgehalt (antibakterielle Wirkung) im Rahmen eines "Magengeschwürs" eine abheilende Wirkung.
Auch der Saft des Weißkohls leistet sowohl beim Magen- als auch beim Zwölffingerdarmgeschwür gute Dienste. Täglich einen Weißkohl-Kopf entsaften und über den Tag verteilt schluckweise davon trinken.

Zudem ist es besser mehrmals täglich kleinere, leichtere Portionen zu essen und üppige, fette Mahlzeiten zu meiden! Bei einem "Magengeschwür" sollte auf Kaffee und Nikotin generell verzichtet werden!

Bei den meisten Geschwüren empfiehlt sich - nach Rücksprache des Arztes - ein mehrwöchiges Säuen-Basen-Fasten mit anschließender Ernährungsumstellung.


Heilpflanzen

Ingwer Bei starken, kolikartigen Schmerzen kann der Presssaft einer Kartoffel bei einem "Magengeschwür" Linderung schaffen.
Verabreichung: Fertigprodukt aus der Apotheke

Entzündungshemmend und magensaftreduzierend wirkt die Aloe Vera. Auch hier empfiehlt sich das Trinken des Aloe-Vera-Saftes.
Verabreichung: Fertigprodukt (nach Dosierung)

Eine positive Wirkung bei Magenproblemen besitzt der zudem der Ingwer. Er wirkt entzündungshemmend und magensaftreduzierend.
Verabreichung:
"Ingwer-Wasser", dazu ein kleines Stück Ingwer schälen und aufschneiden - mit kochendem Wasser übergießen - ca. 15 Minuten ziehen lassen und dann langsam schluckweise trinken.
Alternativ: Fertigkapseln oder Ingwerpulver (Dosierung beachten!)

Krampflösend und entzündungshemmend wirkt die Süßholzwurzel (Glycyrrhiza glabra), die sich sowohl beim Magen- als auch beim Zwölffingerdarmgeschwür positiv auf die Heilung auswirkt.
Verabreichung: als Tee
Zur Reinigung eines "Ulcus crusis" eignet sich alternativ eine verdünnte "Calendula-Essenz" (1:1).


Zusammenfassung

Wie bei den meisten Erkrankungen lassen sich auch bei einem "Geschwür" die schulmedizinische und die alternativen Heilmethoden gut kombinieren und ermöglichen so meist einen schnellen Heilverlauf.
Stressabbau, Ruhe und Entspannung unterstützen zusätzlich die Heilungschancen. Yoga, Meditation oder andere Entspannungstechniken sind hier empfehlenswert. Bei tieferen psychischen Belastungen ist an eine Psychotherapie, o.ä. zu denken, so dass nicht "ruhende" emotionale Verletzungen verheilen können...




Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze Test  Bachblüten Test  Klassische Homöopathie  Aromatherapie  Heilpilze  Top