Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite


Beschwerden-
Verzeichnis


Schüssler Salze

Bachblüten


Homöopathie

Nervosität - Innere Unruhe



Kampf - Hetze - Angst loslassen - Schüssler-Salze und Bachblüten helfen dabei


Der Anstieg von Patienten, welche mit "Innerer Unruhe" und Nervosität kämpfen nehmen in unserer Gesellschaft immer mehr zu. Erste Anzeichen zeigen sich durch einen Dauerdruck, welcher das innere Gleichgewicht durcheinanderbringt. Dadurch fühlt man sich überlastet, gedrängt und gestresst. Früher oder später äußert sich dieses Gefühlschaos auch in körperlichen Symptomen wie z. B. vermehrtes Schwitzen bzw. Schweißausbrüche, Augenzucken, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Herzrasen, Zittern bis hin zu Verdauungsstörungen oder/und Rückenprobleme (durch die andauernde Anspannung). Ursache kann eine Schilddrüsenerkrankung (z. B. Überfunktion) oder eine andere Hormonerkrankung sein, was unbedingt schulmedizinisch abgeklärt werden soll! Als andere Ursachen zählen u.a. dauerhafter Stress, extreme Belastungen, Ängste und starker Leistungsdruck. Zur Behandlung ist es wichtig die Ursache zu kennen. Dann sollten die Gründe für die Symptome an "der Wurzel gepackt" werden. Helfen und unterstützen kann dabei die Naturheilkunde z. B. mit Schüssler Salze, Bachblüten und der Phytotherapie.


Die Schüssler Salze Therapie:

Bei starker Verkrampfung und Anspannung, welche oft ausgelöst wird durch Angst, kann das Schüssler-Salz-Nr. 2 Calcium Phosphoricum Linderung schaffen. Es stärkt auf der seelischen Ebene das Vertrauen ins Leben und somit lösen sich die Verspannungen.
Beste Einnahmezeit ist am Morgen. Täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.

Das Schüssler-Salz Nr. 5 Kalium Phosphoricum zählt schlechthin zu den Hauptmitteln wenn es um Überforderung, Leistungsdruck bis hin zum Burnout-Syndrom geht. Kalium Phosphoricum ist ein wichtiger Bestandteil von Lecithin, welches u.a. Teil der Nervenzellmembran ist. Beste Einnahmezeit ist am Nachmittag. Täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.

Große Wirkung auf das vegetative Nervensystem hat das Schüssler-Salz-Nr. 7 Magnesium Phosphoricum. Bei psychischer Anspannung, Herzrasen, Schlaflosigkeit hat es einen positiven Einfluss auf das Vegetativum und kann so die Beschwerdebilder lindern. Vor allem bei Einschlafstörungen sollte das Salz als "Heiße 7" verabreicht werden (die Mischung wird wie folgt zubereitet: ca. 10 Stück der genannten Schüssler-Salze in 1/8 Liter kurz aufgekochtes Wasser auflösen und langsam schluckweise vor dem Einschlafen trinken).
Generell ist die beste Einnahmezeit am Abend, nach 19.00 Uhr!

An das Schüssler-Salz Nr. 9 Natrium Phosphoricum ist zu denken, wenn eine Übernervosität vorliegt und man auf viele Dinge "sauer und streitsüchtig" reagiert. Dieses Salz regelt den Säurehaushalt des Körpers. Auch bei Augenzucken ist dieses Salz sehr hilfreich.
Beste Einnahmezeit ist am Abend. Täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.

Ein weiteres wichtiges Salz ist die Nr. 11 Silicea. Es stärkt die Nerven und die Regenerationsbereitschaft des Körpers. Bei Kopfschmerzen, verschlimmert durch Anstrengung ist an dieses Salz zu denken. Achtung! Das Salz Nr. 11 unbedingt zusammen mit dem Salz Nr. 9 (siehe oben) einnehmen, damit die Säuren entsprechend abgebaut werden können! Beste Einnahmezeit ist morgens. Täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.

Bei Kopfschmerzen, vor allem nach geistiger Überanstrengung schafft das Salz Nr. 14 Kalium Bromatum Abhilfe. Es ist auch angezeigt bei extremer Ruhelosigkeit und starker innerer Unruhe.
Beste Einnahmezeit ist gegen Mittag oder in den frühen Nachmittagsstunden.


Bachblüten

White Chestnut
Einige Bachblüten sind bei innere Unruhe und Nervosität hilfreich:
Zeigt sich die Nervosität durch Nägelkauen und Zähneknirschen in der Nacht ist die Bachblüte Nr. 1 Agrimony hilfreich. Hier werden oft Probleme und Sorgen überspielt, so dass sich die innere Anspannung z.B. durch das Kauen der Nägel oder durch andere körperliche Symptome (Augenzucken) ein Ventil sucht.

Die Bachblüte Nr. 6 Cherry Plum ist angezeigt, wenn die Anspannung bereits so groß ist, dass man kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht und aufgrund des Druckes zu zerplatzen droht. Die Blüte beruhigt das Gefühlschaos und stabilisiert das innere Gleichgewicht.

Die Bachblüte Nr. 18 Impatiens schafft Abhilfe, wenn eine extrem nervöse und unruhige Verhaltensweise vorhanden ist, welche durch ungeduldige Zornesausbrüche gekrönt werden. Durch die Blüte bekommt die Seele wieder mehr Ausgeglichenheit, was den Menschen insgesamt geduldiger macht.
Oft ist "Innere Unruhe und Nervosität" hintergründig von Angst geprägt. Ebenso können sich diese Ängste auch auf organischer Ebene breit machen (z.B. durch Durchfall, Allergien, Kopfschmerzen). Die Bachblüte Nr. 20 Mimulus macht mutiger und lässt die vorhandenen Ängste nicht mehr so schrecklich erscheinen.

Plagen einem quälende Gedanken so sehr, dass der Gedankenfluss dazu nicht mehr zu stoppen ist und sogar das Einschlafen Probleme macht, so ist die Bachblüte Nr. 35 White Chestnut angezeigt. Sie bringt Klarheit und Struktur in das Gedankenchaos und sorgt somit für den "Inneren Ausgleich".


Ernährung

Kaffee
Bei "Innerer Unruhe" verbunden mit Schlafstörungen sollten nach 18.00 Uhr keine schwerverdaulichen Speisen mehr zu sich genommen werden.
Die Nervennahrung schlechthin sind Nüsse (egal ob Hasel-, Walnuss-, Para-, Pekan- oder Macadamia-Nüsse, aber ungesalzen!). Sie enthalten wertvolle B-Vitamine, Kalium und Magnesium. Alle diese Vitamine und Mineralstoffe wirken sich positiv auf das "Nervenkostüm" aus.
Übermäßiger Alkoholkonsum schwächt das Nervensystem. Deshalb sollte bei nervösen Beschwerden generell auf Alkohol verzichtet werden. Ebenso sollte das Trinken von Kaffee, Schwarztee und Grünem Tee auf maximal 1 Tasse pro Tag reduziert werden.
Fertigprodukte, vor allem die mit Geschmacksverstärker und künstlichen Zusatzstoffen sollten vom Speiseplan eliminiert werden. Auch bei der eigenen Zubereitung von Mahlzeiten sollte auf diese Zusatzstoffe verzichtet werden, da diese durchaus das Vegetativum negativ beeinflussen können.
Desweiteren können auch Lebensmittel, welche mit Süßstoff (z.B. Aspartam) angereichert sind, zu Unruhezuständen, Schlaflosigkeit und Nervosität führen. Auch hier deren Konsum einschränken bzw. komplett streichen.
Ein stark übersäuerter Organismus kann ebenso Ursache für "Innere Unruhe" und Schlaflosigkeit sein. Hier kann ein mehr basisch orientierter Speiseplan das Ungleichgewicht wieder ausgleichen.
Bei schlechtem Schlaf und nervösen Störungen kann Haferbrei Abhilfe schaffen. Dieser sollte über einen längeren Zeitraum einmal täglich auf dem Tisch stehen.


Heilpflanzen

Eisenkraut
Zu den bekanntesten Heilpflanzen im Rahmen von "Innerer Unruhe", Nervosität und Schlafstörungen zählen der Baldrian (Valeriana officinalis), der Hopfen (Humulus lupus) und die Melisse (Melissa officinalis). Hierzu werden im Handel sehr gute Teemischungen angeboten.
Eine weitere hilfreiche Pflanze ist die Passionsblume (Passiflora incarnata) - aufgrund ihrer entspannenden Eigenschaften wirkt sie beruhigend und lindert Nervosität.
Bei starker Anspannung und Stress bringt ein Lavendelbad (ca. 15 Minuten bei ca. 38° Wassertemperatur) abends vor dem Einschlafen Entspannung.
Eine weitere Möglichkeit zur Nervenentspannung ist ein Apfelessig-Vollbad. Dazu eine Tasse Apfelessig in das Badewasser geben (Badedauer ca. 15 Minuten bei ca. 38° Wassertemperatur).
Liegt eine Hyperaktivität vor kann das Eisenkraut (Verbena officialis) für Linderung sorgen. Man bereitet einen Aufguss aus Eisenkraut und trinkt davon ca. 3 Tassen täglich.


Zusammenfassung

Sofern organisch keine Erkrankungen vorliegen, können im Rahmen der Naturheilkunde sehr gute Erfolge erzielt werden um die Beschwerden von "Innerer Unruhe" und Nervosität zu lindern.
Wichtig ist es seinen Lebensstil und seine Lebensumstände zu überprüfen. Bei starkem Stress, vor allem beruflicher Natur sollte die Situation überdacht werden bzw. wenigstens für einen Ausgleich (z.B. Sport, Hatha-Yoga, Meditation.) gesorgt werden.
Die Stunden vor dem PC und vor dem Fernseher, vor allem am Abend, so weit wie möglich reduzieren bzw. komplett eliminieren. Besser ist es sich viel an der frischen Luft zu bewegen (Abendspaziergang).
Eine weitere Ursache für Nervosität und Einschlafstörungen kann der falsche Schlafplatz sein; es ist ratsam diesen von einem Fachmann überprüfen zu lassen. Generell ist es wichtig, das Leben nicht als Kampf zu betrachten, sondern das Leben annehmen wie es ist, die Hetze aus dem Alltag zu nehmen und das Leben bewusster zu leben.




Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze Selbsttest  Aromatherapie  Bachblüten  Bachblüten Selbsttest  Top