Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite


Beschwerden-
Verzeichnis


Schüssler Salze

Bachblüten


Homöopathie

Psoriasis - Schuppenflechte



Eigene Empfindungen zulassen und annehmen - Schüssler-Salze und Bachblüten helfen dabei


Bei einer "Psoriasis" handelt es sich um eine chronische, entzündliche und zum größtenteils schubförmig verlaufende Hauterkrankung. Die Hautveränderungen sind scharf begrenzt, entzündet und mit glänzenden silbrigen Schuppen bedeckt. Sie verursachen keine Schmerzen und es kommt selten zu einem Juckreiz.
Die Effloreszenzen können punktförmig oder bis zu handtellergroß auftreten.
Prädestinierte Stellen der Schuppenflechte sind die Streckseiten der Ellenbogen, an den Knien, der Bereich um das Steißbein, hinter den Ohren und auf dem behaartem Kopf.
Zusätzlich können Veränderungen an den Fingernägeln auftreten. Diese zeigen sich in Form von Tüpfeln (Tüpfelnägel), gelblichen Veränderungen (Ölflecken) oder Wachstumsstörungen bzw. der Zerstörung der Nagelplatte (Krümelnägel).
Zur weiteren Diagnostik zählen noch sogenannte "Psoriasis-Phänomene", wie z. B.
- das Kerzenwachsphänomen (durch das Kratzen lösen sich silbrige Schüppchen, die aussehen wie Kerzenwachs)
- das Phänomen des letzten Häutchens (durch komplettes Abkratzen des Schüppchen erscheint eine glänzende Haut)
- das Phänomen des blutigen Taus (entfernt man diese glänzende Haut, so kommt es zu kleinen punktförmigen Blutungen)

Es gibt verschiedene Formen der "Psoriasis"

- lediglich eine vermehrte Schuppenbildung am Kopf
- der "Psoriasis palmarum et plantarum" (Hautveränderungen nur im Handteller und an den Fußsohlen)
- der "psoriatischen Erythrodermie" (Auftreten der Effloreszenzen auf dem gesamten Hautareal verteilt)
- der "Psoriasis pustulosa generalisata" (schwerste und bedrohlichste Form der "Psoriasis")
- der "Psoriasis arthropathica" (es bestehen obendrein noch Gelenkschmerzen)

Als Ursache wird der "Psoriasis" eine erbliche Disposition zugeordnet, dem ein Immundefekt zugrunde liegt.
Auslöser für die Schübe selbst können Infektionen (Mandelentzündung, Grippe-Erkrankungen, etc.), eine fettreiche Ernährung, ein übermäßiger Alkoholgenuss, Medikamente, Fettstörungen oder psychische- und stressbedingte Situationen sein.
Primär ist es wichtig die Auslöserfaktoren zu beheben und zu therapieren.
Desweiteren werden zuerst die Schuppen mit salizylsäurehaltigen Salben beseitigt. Im Anschluss erfolgt eine Behandlung mit UV-Bestrahlungen, teerhaltige Salben (diese wirken anti-entzündlich und hemmen das Zellwachstum), Salben, die mit Vitamin-D angereichert sind oder eine Cortison-Therapie.
Im naturheilkundlichen Bereich können zusätzlich lindernde Maßnahmen erfolgen. Schüssler Salze haben einen stärkenden Einfluss auf das Immunsystem. Bachblüten sorgen im seelischen Bereich für mehr Stabilität, denn vor allem der seelische Bezug zur Erkrankung darf nicht unterschätzt werden, was mittlerweile auch wissenschaftlich belegt ist. Und im Rahmen der Phytotherapie gibt es Heilpflanzen die das Stoffwechsel geschehen positiv unterstützen.


Die Schüssler Salze Therapie

Das Schüssler-Salz Nr. 6 Kalium Sulfuricum kurbelt den Stoffwechsel an und fördert den Abbau von Schlacken, die vor allem nach einem überstandenen Infekt vermehrt im Körper vorkommen.
Zur Unterstützung des Abtransports der "Giftstoffe" ist eine gemeinsame Einnahme mit den Schüssler-Salz Nr. 10 Natrium Sulfuricum wichtig, da das Schüssler-Salz Nr. 10 das "Ausscheidungssalz" schlechthin darstellt!
Beste Einnahmezeit für das Schüssler-Salz Nr. 6 ist in den frühen Abendstunden.
Für das Schüssler-Salz Nr. 10 ist die ideale Einnahmezeit in den Vormittagsstunden.

Das Schüssler-Salz Nr. 7 Magnesium Phosphoricum wirkt stabilisierend auf das Nervensystem im Körper und trägt so auch zur Beruhigung von "Psoriasis-Herden" bei. Es kann als Salbe direkt auf den Hautausschlag aufgetragen werden. Es empfiehlt sich desweiteren eine zusätzliche Einnahme der "Heißen 7" vor dem Schlafengehen. Die Mischung wird wie folgt zubereitet:
Ca. 10 Stück der genannten Schüssler-Salze in 1/8 Liter kurz aufgekochtes Wasser auflösen und langsam schluckweise vor dem Einschlafen trinken.

Das Schüssler-Salz Nr. 8 Natrium Chloratum ist zuständig für den Wasserhaushalt im Organismus. Fehlt dem Körper dieser Mineralstoff kann es zur Schuppenbildung kommen und so eine "Psoriasis" begünstigen.
Beste Einnahmezeit: am Morgen.

Als Verstärker für die anderen Salze und als Reinigungssalz gilt das Schüssler-Salz Nr. 12 Calcium Sulfuricum. Es unterstützt die Ausscheidungsvorgänge im Körper, was sich günstig auf den Heilungsprozess im Rahmen einer "Psoriasis" auswirkt.
Ideale Einnahmezeit: in den Abendstunden.

Zellschützende Wirkung zeigt das Schüssler-Salz Nr. 26 Selenium. Zusätzlich fördert es die Stoffwechseltätigkeit der Leber, was so den Entgiftungsprozess unterstützt.


Bachblüten

Mimulus
Zur Unterstützung der Reinigungsprozesse im Organismus ist die Bachblüte Nr. 10 Crab Apple zuständig. Zusätzlich unterliegt "Crab Apple" einem Kontrollzwang, dem große Ängste (z. B. vor der Zukunft, vor der eigenen Courage) zugrunde liegen.
Die Bachblüte lehrt, dass sich im Leben nicht immer alles kontrollieren lässt und gibt Kraft sich auf "neue Dinge" einzulassen und schafft Vertrauen in sich selbst, so dass die eigenen Emotionen besser angenommen werden können.

Fehlen generell Mut und Vertrauen kann die Bachblüte Nr. 20 Mimulus diese Eigenschaften wieder ins Leben rufen. Zusätzlich lindert die Bachblüte übertriebene Ängstlichkeit und schafft mehr Vertrauen in das eigene Denken.

Organisch bezogen werden Hauterkrankungen der Bachblüte Nr. 34 Water Violet zugeordnet. Die Bachblüte löst innerliche Blockaden und macht offener sich selbst als auch den Mitmenschen gegenüber.


Ernährung

Kokosöl wird aus Nüssen der Palmen gemacht Die Laurinsäure des Kokosöl wirkt sich günstig auf die Schuppenflechte aus. Bei vorhandenem Übergewicht ist eine Gewichtsreduktion mehr als angeraten.
Eine Ernährungsumstellung in Richtung Vollwerternährung mit viel Obst und Gemüse ist sinnvoll. Nahrungsmittel mit einem hohen Vitamin-A, C und D-Gehalt und einem hohen Anteil an Antioxidantien unterstützen den Heilverlauf.
Erhöhter Fleischkonsum fördert die Entzündungsbereitschaft des Körpers, deshalb sollte dieser erheblich reduziert bzw. eliminiert werden.
Optimal sind fettreicher Fisch oder Meeresfrüchte, da diese Omega-3-Fettsäuren enthalten und diese wiederum der Entzündungsbereitschaft entgegen wirken.
Förderlich sind außerdem Lebensmittel mit hohem Selen- (z. B. Fisch, Eier, Spargel und Linsen) und Zink-Gehalt (z.B. Käse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte).
Generell ist der Verzicht auf Alkohol, Kaffee und starken Gewürzen empfehlenswert!
Sehr gute Erfahrungen wurden im Rahmen einer Heilfastenkur mit anschließender Ernährungsumstellung gemacht.


Heilpflanzen

Entzündungshemmende und reinigende Eigenschaften werden der Sarsaparille-Wurzel nachgesagt. Sie kann innerlich angewendet als Kaltauszug oder als Fertigpräparat verabreicht werden.
Stoffwechselanregende Heilpflanzen wie der Erdrauch (Fumaria officinalis) oder der Löwenzahn (Taraxacum officialis) fördern ebenso den Heilverlauf. Beide Heilpflanzen können als Teemischung verabreicht werden. Achtung! Da der Erdrauch in höherer Dosierung giftig ist, sollten max. 2 Tassen pro Tag getrunken werden (max. Einnahmedauer 4 Wochen).
Die Mahonie (Berberis aquifolium) regt die Gallenproduktion an und außerdem hemmt sie die Entzündungsbereitschaft des Organismus. Als Fertigpräparat wird sie in Salben und Cremes in Apotheken angeboten.


Zusammenfassung

Da den eigenen Gedanken und Gefühlen zu wenig Akzeptanz zugeteilt wird, versucht der Organismus diesen im Sinne einer Hautentzündung "Gehör bzw. Gesicht" zu verschaffen. Wie wissenschaftlich mittlerweile bewiesen, versteckt sich hinter einer "Psoriasis" zumeist ein seelischer Aspekt - dem endlich Aufmerksamkeit zugeteilt werden sollte!!
Hier können Bachblüten helfen den Zugang zur seelischen Ebene zu öffnen und die bestehende Problematik zu beheben.
Weitere naturheilkundliche Maßnahmen können das Krankheitsbild lindern und den Heilverlauf positiv unterstützen.
Schüssler-Salze gleichen Mineraldefizite aus, Heilpflanzen wirken sich positiv auf den Stoffwechselprozess aus und wenn auf der psychischen Ebene zusätzlich entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden, kann eine "Psoriasis" durchaus zum Stillstand gebracht werden.




Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze Test  Bachblüten Test  Klassische Homöopathie  Aromatherapie  Heilpilze  Top