Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite


Beschwerden-
Verzeichnis


Schüssler Salze

Bachblüten


Homöopathie

Schwangerschaftsbeschwerden



Ein "neues Leben" heranreifen lassen - Schüssler-Salze, Bachblüten und Heilpflanzen helfen dabei


Eine Schwangerschaft stellt im Leben einer Frau als auch beim werdenden Vater eine große Herausforderung dar, sowohl im seelisch-geistigen Bereich als auch auf der körperlichen Ebene.
Die ersten drei Monate stehen (1.Trimenon) im Zeichen der Umorientierung. Der Körper meldet aufgrund der Umstellung Symptome wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit und ein Spannen und Ziehen in den Brüsten.
Im 2. Trimenon (4. - 7. Schwangerschaftsmonat) hat sich der Organismus meist auf die Veränderungen eingestellt und so stellt dieser Zeitraum in der Regel die angenehmste Zeit der Schwangerschaft dar.
Die letzen Monate (3. Trimenon) werden gemeinhin als die "beschwerlichere Zeit" einer Schwangerschaft bezeichnet. Das Kind wächst zusehends und fordert immer mehr Platz ein und lässt so die Schwangere kurzatmiger und weniger belastungsfähiger werden. Müdigkeit aufgrund Schlafstörungen und Wasseransammlungen erschweren die Zeit.

Einfache "Schwangerschaftsbeschwerden" lassen sich mitunter sehr gut mit "natürlichen Mitteln" beheben bzw. lindern.
Achtung" Bei stärkeren Beschwerden (z. B. übermäßiges Erbrechen, Blutungen, Bluthochdruck, extreme Gewichtszunahme, Ödembildung) ist unbedingt ein Frauenarzt aufzusuchen!!!

Schüssler Salze versorgen den Körper mit zusätzlichen Mineralstoffen, so dass sowohl die Schwangere als auch der Embryo ausreichend damit versorgt werden kann. Bachblüten unterstützen auf mentaler Ebene dabei sich mit den Vorgängen im Körper zurechtzufinden und helfen dabei sich auf die kommenden Veränderungen einzustimmen. Auch die Phytotherapie kann mit ihren Heilpflanzen den Weg durch die Schwangerschaft erleichtern und eine angemessene Ernährungsweise trägt zudem zum Wohlbefinden bei.


Bachblüten

Elm
Die Bachblüte Nr. 2 Aspen ist angezeigt, wenn Zukunftsängste den Schlaf rauben und die Angst vor einer Schwangerschaftskomplikation über Hand nimmt. "Aspen" bringt wieder Vertrauen ins Leben und sorgt dadurch wieder für eine positivere Lebenseinstellung.

Organisch bezogen wird das Schwangerschaftserbrechen der Bachblüte Nr. 3 Beech zugeordnet. "Beech" hilft dabei sich mit der neuen Situation besser auseinanderzusetzen und sorgt so für mehr Zuversicht.

Wird die Schwangerschaft von Überforderung und Erschöpfung begleitet, so kann die Bachblüte Nr. 11 Elm für Abhilfe schaffen. "Elm" nimmt die Angst vor der Verantwortung und relativiert die Zukunftssorgen, so dass zuversichtlich der weitere Verlauf der Schwangerschaft einhergehen kann.

Bei Übelkeit und Schwangerschaftserbrechen sollte auch an die Bachblüte Nr. 15 Holly gedacht werden. Vor allem wenn Aggressivität und Streitsucht die Beschwerden begleiten. "Holly" hilft dabei, dass sich angestaute Emotionen auflösen und sorgt wieder für mehr Verständnis und Toleranz gegebenüber seinen Mitmenschen.

Bei mangelnden Selbstvertrauen und Minderwertigkeitskomplexen ist an die Bachblüte Nr. 19 Larch zu denken. "Larch" sorgt für mehr Selbstvertrauen und lässt die eigene Intuition wieder mehr ans Licht.

Bei konkreten Ängsten im Rahmen einer Schwangerschaft (wie z. B. Angst vor der Verantwortung, Angst vor der Geburt) ist die Bachblüte Nr. 20 Mimulus angezeigt. "Mimulus" schafft Mut und nimmt die Angst vor allem Neuen und Unbekannten.

Die Bachblüte Nr. 21 Mustard ist gefragt, wenn depressive Verstimmungen und Schwermut die Schwangerschaft begleiten. "Mustard" sorgt wieder für neue Lebensfreude und hat einen regulierenden Einfluss auf hormonell-bedingte Stimmungsschwankungen.

Lässt die Information über eine Schwangerschaft Panik aufkommen, so kann die Bachblüte Nr. 26 Rock Rose das Gefühlschaos wieder ins Lot bringen.

Bei einem Übergang in einen neuen Lebensabschnitt (z. B. werdende Eltern) sollte die Bachblüte Nr. 33 Walnut nicht fehlen. Sie erleichtert den Abschied von der vorherigen Lebensphase und hilft die neue Lebenssituation entspannter anzunehmen.


Die Schüssler Salze Therapie:

Das Schüssler-Salz Nr. 1 Calcium Fluoratum ist während der gesamten Schwangerschaft ein guter Begleiter, da es sowohl für die Elastizität (beugt Schwangerschaftsstreifen vor und dienst als Vorsorge für den Dammbereich) als auch für die Bildung der Knochen und der Zellwände des ungeborenen Kindes zuständig ist.
Ideale Einnahmezeit:
Täglich abends (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)
Zusätzlich kann die Schüssler-Salbe Nr. 1 zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen eingesetzt werden

Das Schüssler-Salzes Nr. 2 Calcium Phosphoricum ist ein wichtiger Mineralstoff besonders ab dem 2. Trimenon, da dieser Mineralstoff vermehrt zum Wachstum des Kindes benötigt wird. Zudem stärkt er die Knochen- als auch die Zahnsubstanz und lindert Wadenkrämpfe.
Ideale Einnahmezeit:
morgens (täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen) - die Einnahme empfiehlt sich bis zum 8. Monat

Das Schüssler-Salz Nr. 3 Ferrum Phosphoricum kann den oft vorhandenen Eisenmangel während einer Schwangerschaft ausgleichen.
Ideale Einnahmezeit: 3 x täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen

Das Schüssler-Salz Nr. 4 Kalium Chloratum trägt zur Entlastung des Bindegewebes und zur Stärkung der Schleimhäute während einer Schwangerschaft bei.
Ideale Einnahmezeit: in den Nachmittagstunden (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Das Schüssler-Salz Nr. 5 Kalium Phosphoricum gilt als Salz der Nerven und beugt Erschöpfungszuständen vor und trägt so während einer Schwangerschaft zur Nervenstärkung und zur Energiegewinnung bei. Es kann auch bei einer morgendlichen Übelkeit eingesetzt werden.
Ideale Einnahmezeit:
In den frühen Nachmittagstunden (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen) - es sollte nicht zu spät eingenommen werden, da es eine leicht aufputschende Wirkung hat!

Bei Schwangerschaftsflecken (Pigmentstörungen) ist an das Schüssler-Salz Nr. 6 Kalium Sulfuricum zu denken. Ferner unterstützt es die während einer Schwangerschaft zusätzlich beanspruchte Stoffwechseltätigkeit von Leber und Galle.
Bei der Einnahme des Salzes Nr. 6 sollte unbedingt das Schüssler-Salzes Nr. 10 Natrium Sulfuricum mit verabreicht werden, damit die abgebauten Schadstoffe durch das Schüssler-Salz Nr. 6 besser ausgeschieden werden können.
Ideale Einnahmezeit:
In den frühen Abendstunden (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)
Für das Schüssler-Salz Nr. 10 ist die beste Einnahmezeit am Vormittag (2 - 3 Tabletten täglich)

Das Schüssler-Salz Nr. 7 Magnesium Phosporicum hat einen regulierenden Einfluss auf unseren Schlaf-Wach-Rhythmus und kann dadurch bei Schlafstörungen gute Dienste erweisen. Zudem wirkt dieses Schüssler-Salz Übelkeit und Schwangerschaftserbrechen entgegen. Obendrein hat es noch einen günstigen Einfluss auf die Bildung der Geburtswehen (in Begleitung einer Hebamme oder eines Arztes).
Verabreichung:
Ideal als "Heiße 7" - (ca. 10 Stück des Schüssler-Salzes Nr. 10 in 1/8 Liter gekochtes Wasser auflösen und langsam schluckweise trinken)

Das Schüssler-Salz Nr. 8 Natrium Chloratum hat einen regulierenden Einfluss auf den Wasserhalt und kann so bei einer Neigung zur Ödembildung Linderung schaffen (Achtung! Bei starker Ödembildung unbedingt den Frauenarzt aufsuchen!).
Ideale Einnahmezeit: am Morgen (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Das Schüssler-Salz Nr. 9 Natrium Phosphoricum ist zuständig für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Während einer Schwangerschaft kann dieses Schüssler-Salz bei Sodbrennen und starken Blähungen für Abhilfe sorgen.
Ideale Einnahmezeit: abends (täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen

Das Schüssler-Salz Nr. 11 Silicea beugt gemeinsam mit dem Schüssler-Salz Nr. 1 Schwangerschaftsstreifen vor. Außerdem kann die Schüssler-Salbe Nr. 11 im Rahmen der Geburtsvorbereitung zur Dammmassage eingesetzt werden.
Achtung! Das Salz Nr. 11 ist immer nur zusammen mit dem Schüssler-Salz Nr.9 einzunehmen, da andernfalls die freigesetzte Säure nicht ordentlich abgebaut wird und es zu weiteren säurebedingten Erkrankungen kommen kann.
Ideale Einnahmezeit für das Schüssler-Salz Nr. 11: in den Morgenstunden (täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Bei Juckreiz während einer Schwangerschaft sollte an das Schüssler-Salz Nr. 13 Kalium Arsenicsosum gedacht werden.
Ideale Einnahmezeit: nach dem Mittagessen (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Zusätzlich zum Schüssler-Salz Nr. 3 kann bei einem Eisenmangel das Schüssler-Salz Nr. 17 Manganum Sulfuricum verabreicht werden. Dieser Mineralstoff trägt dazu bei, dass das Eisen besser vom Körper aufgenommen werden kann.
Ideale Einnahmezeit: in den Vormittagsstunden (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Das Schüssler-Salz Nr. 21 Zincum Chloratum kann bei Haarausfall, Eisenmangelanämie, Juckreiz und einem schwachen Immunsystem Abhilfe schaffen.
Ideale Einnahmezeit: in den frühen Nachmittagsstunden (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)

Bei vermehrten Schwangerschaftserbrechen ist das Schüssler-Salz Nr. 23 Narium Bicarbonicum angezeigt. Es reguliert die Verdauungstätigkeit und regt zudem die Säure-Ausscheidung an.
Ideale Einnahmezeit: vor den Mahlzeiten (2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen)


Ernährung

Aprikosen
Während einer Schwangerschaft soll die Ernährung sowohl der Mutter als auch dem Embryo ausreichende Nährstoffe und Vitamine zur Verfügung stellen. Dazu empfiehlt sich eine qualitativ hochwertige Vollwertkost mit viel Obst und Gemüse entsprechend der Jahreszeit.
Hochwertiges/r Fleisch und Fisch sollten in den Speiseplan mit eingebaut werden (Niemals roh verzehren!)
Der Eisenbedarf kann zusätzlich mit Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Aprikosen und grünem Gemüse gedeckt werden.
Der Kalziumbedarf kann über Milch (keine Rohmilch!), Milchprodukte, Kräuter (z. B. Petersilie, Kresse), Samen und Nüsse abgedeckt werden.
Versteckte Fett meiden und auf hochwertige Öle ausweichen (z. B. Lein- oder Rapsöl)!
Damit der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, empfehlen sich mehrere kleine Mahlzeiten!

Lebensmittel wie stark zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten, rohe Wurst und zu stark gewürzte und gesalzene Kost und Rohmilchprodukte sollten vom Speiseplan gestrichen werden.
Genussgifte wie z. B. Alkohol, Nikotin, Kaffee und Schwarzer Tee sollten ebenso eliminiert werden!
Das ideale Getränk während einer Schwangerschaft ist kohlensäurefreies Wasser.

Bei Übelkeit und Erbrechen eignen sich Gemüse- oder Fleischbrühe, Kartoffeln und Bananen. Das Trinken von "Ingwer-Wasser" (dazu ein kleines Stück Ingwer schälen und aufschneiden - mit kochendem Wasser übergießen - ca. 15 Minuten ziehen lassen und dann langsam schluckweise trinken) kann der Übelkeit entgegenwirken
Bei Sodbrennen kann das Kauen von Mandeln, das Trinken von Kartoffelsaft und/oder die Einnahme eines TL Heilerde Linderung schaffen.

Kommt es zu Verstopfung (Obstipation) ist eine ballaststoffreiche Ernährung (Achtung! dazu viel Trinken) sinnvoll. Floh- und/oder Leinsamen können zudem für Erleichterung sorgen. Auch eingeweichte Pflaumen oder Pflaumensaft können die Beschwerden beseitigen.

Bei Wassereinlagerungen können Lebensmittel wie Gurken, Spargel (nicht bei Gicht-Patienten), Porree oder Tomaten Linderung verschaffen. Zudem sollte scharfe und zu stark gesalzene Kost gemieden werden. Ein wöchentlicher Entlastungstag mit Gemüsesuppen, Vollkornreis mit Gemüse und/oder Kartoffeln (ungesalzen) kann den Wassereinlagerungen entgegen wirken. (Achtung! Bei starker Ödembildung unbedingt Rücksprache mit dem Arzt halten!)



Heilpflanzen

Rosskastanie
Bei Wasseransammlungen kann - nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt! - die Brennnessel (Urticaceae) für Linderung sorgen. Verabreichung: als Tee, als Fertigsaft oder als Dragees

Ferner wirken Birkenblätter (Betula pendula) entwässernd und können - nach vorheriger Rücksprache mit dem Arzt - die Beschwerden lindern. Verabreichung: Tee oder Fertigpräparat

Zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen können sowohl Mandel- als auch Nachtkerzenöle eingesetzt werden.
Verabreichung: Massageöl

Bei Harnwegsbeschwerden während der Schwangerschaft empfehlen sich Heilkräuter wie z. B. die Bärentraubenblätter (Arctostaphylus uva-ursi), Birkenblätter (Betula pendula) und die Goldrute (Solidago).
Verabreichung: Teemischung

Bei Hämorrhoiden während der Schwangerschaft empfehlen sich kühle Sitzbäder mit Eichenrinde (Quercus cortex).

Beschwerden durch Krampfadern können mit einem Gel, das Rosskastanienextrakt (Aesculus) enthält gelindert werden.

Bei Schlafproblemen können der Baldrian (Valeriana officinalis), der Hopfen (Humulus lupulus), das Johanniskraut (Hypericum perforatum) und die Melisse (Melissa officinalis) Abhilfe schaffen.


Zusammenfassung

Zusammengefasst lassen sich "Einfache Schwangerschaftsbeschwerden" sehr gut mit naturheilkundlichen Maßnahmen lindern. Auch in diesem Fall spielt die Ganzheitlichkeit eine bedeutende Rolle - eine gefestigte Gesamtkonstitution trägt viel zu einem positiven Verlauf einer Schwangerschaft bei.
Da durch Hormonumstellungen, Veränderungen im Körper und ggf. Zukunftsängsten bzw. Angst vor der Geburt und deren Komplikationen die Gesamtkonstitution mehr als "angegriffen" ist, können Bachblüten sowie Entspannungstechniken wie z. B. Yoga, Autogenes Training den Verlauf einer Schwangerschaft unterstützen und so die Schwangerschaft zu einem "schönen Erlebnis" werden lassen...




Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze Test  Bachblüten Test  Klassische Homöopathie  Aromatherapie  Heilpilze  Top