Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite


Beschwerden-
Verzeichnis


Schüssler Salze

Bachblüten


Homöopathie

Schwindel - Vertigo



Das Gleichgewicht finden - Schüssler-Salze und Bachblüten helfen dabei


Bei einem "Schwindel" handelt es sich um Gleichgewichtsstörungen, die sich durch unterschiedliche Eigenschaften (Drehschwindel, kurzes Gefühl der Ohnmacht, Unsicherheit beim Stehen bzw. beim Gehen) bemerkbar machen. Als Begleiterscheinungen treten oft Übelkeit, Erbrechen und weitere vegetative Störungen (z. B. Schweißausbrüche) auf.
Sofern kein physiologischer Schwindel (ausgelöst z. B. durch extreme Höhen, Karussellfahrten) zugrunde liegt, wird beim pathologischen (krankhaften) Schwindel zwischen einem "systematischen Schwindel" bzw. einem "unsystematischen Schwindel" unterschieden.
Beim "Systematischen Schwindel" liegt eine Störung des Körpergleichgewichts (Vestibularapparats) zugrunde; dazu zählen z. B. Störungen im Innenohr (z. B. Morbus Menière) oder Störungen im Zentralnervensystem. Zu den Symptomen zählen Gangunsicherheit, Übelkeit mit Brechreiz und Drehschwindel.
Beim "Unsystematischen Schwindel" ist die "Kommunikation" zwischen dem Zentralnervensystem und dem restlichen Körper unstimmig. Auslöser kann z. B. eine Hypotonie (niedriger Blutdruck) als auch eine Hypertonie (Bluthochdruck), Arteriosklerose, Augenerkrankungen, HWS-Syndrom oder ein orthostatisches Kreislaufproblem sein. Zu den Symptomen zählen Schwanken, Missbehagen und das Gefühl, dass man den Boden unter den Füßen verliert.
Bei einem plötzlich einsetzenden Schwindel, der von Seh-, Sprach- und Bewusstseinsstörungen begleitet wird, soll dringend ein Schlaganfall ausgeschlossen werden (Notfallsituation)!!
Schulmedizinisch werden beim "Systematischen Schwindel" (z. B. beim Morbus Menière) in der Regel Antiemetika (Arznei gegen den Brechreiz) und Antivertiginosa (Medikament gegen Schwindel mit dem Wirkstoff Betahistin) verordnet.
Beim "Unsystematischen Schwindel" wird die Grunderkrankung mit den entsprechenden Maßnahmen therapiert.
Naturheilkundliche Maßnahmen wirken sowohl beim "Systematischen" als auch beim "Unsystematischen Schwindel" unterstützend. Schüssler Salze versorgen den Körper mit wichtigen Mineralien und Bachblüten sorgen für ein seelisches Gleichgewicht, denn der seelisch-geistige Bezug bei "Schwindel-Attacken" sollte nicht unterschätzt werden.


Die Schüssler Salze Therapie:

Das Schüssler-Salz Nr. 3 Ferrum Phosphoricum ist unter anderem wichtig für den Sauerstofftransport durch die roten Blutkörperchen. Besteht ein Defizit dieses Mineralstoffes kann es zu Durchblutungsstörungen einzelner Bereiche im Körper kommen. Sehr empfindlich sind die Ohren, kommt es hier zu einer Mangelversorgung an Sauerstoff, kann die Gleichgewichtssteuerung schnell irritiert werden und Schwindelattacken und Pfeifgeräusche stehen an der Tagesordnung.
Einnahmeempfehlung: über einen längeren Zeitraum, am besten in den Morgenstunden 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen; bei einer akuten Schwindelattacke im 5 Minuten-Rhythmus 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.

Tritt der "Schwindel" nach erheblichen körperlichen oder seelischen Anspannungen auf, so ist an das Schüssler-Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum zu denken. Es unterstützt die Regeneration und weckt die Lebensgeister.
Einnahmeempfehlung: nach dem Mittagessen täglich 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen (ein längerer Einnahmezeitraum ist ratsam)

Bei "stressbedingtem Schwindel" bzw. bei "Schwindel-Attacken", denen eine starke Anspannung zugrunde liegt, ist das Schüssler-Salz Nr. 7 Magnesium Phosphoricum angezeigt. Es sorgt für Entspannung und für mehr Gleichgewicht. Im Akutfall kann es als "Heiße 7" verabreicht werden (die Mischung wird wie folgt zubereitet: ca. 10 Stück der genannten Schüssler-Salze in 1/8 Liter kurz aufgekochtes Wasser auflösen und die Flüssigkeit im Anschluss langsam schluckweise trinken).

Bei "Schwindel-Attacken" mit Beziehung zum vegetativen Nervensystem, sollte zusätzlich an das Schüssler-Salz Nr. 20 Kalium Aluminium Sulfuricum gedacht werden.
Einnahmeempfehlung: über einen längeren Zeitraum täglich in den Nachmittagsstunden 2 - 3 Salze langsam im Mund zergehen lassen.


Bachblüten

Besteht eine Veranlagung zu Ohnmachtsanfällen, so kann die Bachblüte Nr. 9 Clematis diesen entgegenwirken. "Clematis" unterstützt den Bezug zur Realität und stärkt den Umgang mit dieser.

Die Bachblüte Nr. 28 Sclearanthus stärkt den Gleichgewichtssinn, sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene (verhilft zu mehr Ausgeglichenheit).


Knoblauch

Ernährung

Stehen die "Schwindel-Attacken" im Zusammenhang mit einer Hypertonie (Bluthochdruck), kann der Verzehr von Knoblauch (Alternativ: Fertigpräparate) diesem Beschwerdebild gut entgegen wirken.
Tritt der Schwindel im Rahmen einer Reisekrankheit auf, kann das Kauen von Ingwer die Beschwerden mindern.
Liegt eine Hypotonie (niedriger Blutdruck) vor, so ist es ratsam den Speisen mehr Salz zuzufügen. Im Akutfall kann ein "Butterbrot mit Salz" manchmal Wunder wirken.


Heilpflanzen

Der "Kampfer" (Cinnamomum Camphora) wirkt kreislaufstabilisierend und leistet sehr gute Dienste bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Als Einnahme empfehlen sich Fertigpräparate aus der Apotheke. CAVE! Nicht zu verwenden bei Babys und Kleinkindern, es kann zu Atemnot und Krämpfen kommen, die tödlich enden können!!

Bei "Drehschwindel" kann die Heilpflanze "Ginkgo" (Ginkgo biloba) Linderung schaffen. "Ginkgo" steigert die Durchblutung und zeigt zudem eine positive Wirkung auf die Botenstoffe im Gehirn. Es empfiehlt sich die Einnahme von Fertigpräparaten, da so die Wirkstoffe der Heilpflanze am besten vom Körper verwertet werden können.

Bei einem "Schwindel" dem eine Hypotonie zugrunde liegt, kann Rosmarin-Tee (Rosmarinus officinalis) gute Hilfe leisten.
Dosierung: morgens und mittags je 1 Tasse Tee vor den Mahlzeiten


Zusammenfassung

Sofern keine schweren Grunderkrankungen Auslöser für die "Schwindel-Attacken" sind, kann im Rahmen der Naturheilkunde gute Hilfe geleistet werden. Der geistig/seelische Hintergrund sollte unbedingt mit angeschaut werden. Was bringt mich ins Wanken? Was wirft mich aus der Bahn? Um sich mit den Themen leichter auseinandersetzen zu können, empfiehlt sich begleitend die "Bachblüten-Therapie".




Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze Test  Bachblüten Test  Klassische Homöopathie  Aromatherapie  Heilpilze  Top