Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite

Materia Medica

Klassische Homöopathie

Schüssler Salze
Bachblüten


Samuel Hahnemann: Klassische Homöopathie

Ambra grisea, Sekret des Pottwals


Ambra oder grauer Amber (Ambr.)


Ambra ist eine wachsartige graue Substanz aus dem Verdauungstrakt des Pottwales. Sie wird entweder im Tier selbst oder als Klumpen im Meer treibend gefunden. Früher wurde Ambra zur Herstellung von Parfüm verwendet, heute zieht man synthetische Stoffe vor. Lange war es unklar, wie die Substanz entstand; im 10. Jhdt. glaubte man, sie wachse wie Pilze auf dem Meeresboden. In China meinte man, es handele sich um Drachenspeichel. Im antiken Griechenland wurde Ambra dem Wein zugefügt, da es angeblich die alkoholische Wirkung verstärkt.
In der klassischen Homöopathie wird Ambra vorwiegend bei neurologischen oder psychisch bedingten Beschwerden verordnet.

Ambra wirkt bevorzugt auf Beschwerden von

Zentralnervensystem. Vegetatives Nervensystem. Psyche.

Folgende Umstände können die Beschwerden ausgelöst haben:

(Causa):
Geschäftliche Sorgen. Tod von Verwandten. Kummer. Finanzielle Schwierigkeiten. Überarbeitung. Mobbing. Beleidigung. Geringfügige Ursachen wie z. B. kleine Unfälle.

Hauptanwendungsgebiete von Ambra

- Depressionen
- vegetative Erschöpfung
- Nervosität
- sog. "Burn-out-Syndrom
- Gedächtnisschwäche
- Demenz und Alzheimer
- vorzeitige Senilität
- Schwerhörigkeit, Taubheit
- Schwindel, besonders bei alten Leuten
- Agoraphobie (Platzangst)
- Schlafstörungen
- Bronchitis
- Asthma
- krampfartiger oder nervöser Husten
- Keuchhusten
- Nasenbluten
- Krämpfe und Zuckungen
- Menstruationsbeschwerden
- Wochenbetteklampsie
- Tremor der Hände (Händezittern)
- Arteriosklerose
- Schlaflosigkeit
- Pruritus (Juckreiz), besonders im Genitalbereich
- Obstipation
- Abmagerung

Stimmung/Gemüt laut klassischer Homöopathie

Die Beschwerden begleitend können folgende typische Gemütszustände auftreten:
Ambra ist indiziert bei nervösen Erschöpfungszuständen, die durch die geringste Nervenbelastung und jeden äußeren Eindruck verschlimmert werden. Die Patienten sind depressiv und traurig, diese Zustände verschlimmern sich bei Musik bis hin zum Weinen. Die Depressionen können sich abwechseln mit Temperamentsausbrüchen. Die Betroffenen machen sich Sorgen um die Meinung, die andere von ihnen haben oder haben die Wahnidee, von anderen ausgelacht zu werden. Langsames Begreifen, geistige Schwäche und Vergesslichkeit. Nervöse Geschwätzigkeit mit hastigem aufgeregten Sprechen; Sprunghaftigkeit im Gespräch, die Betroffenen stellen Fragen ohne die Antworten abzuwarten. Allgemein besteht eine Abneigung gegen Gesellschaft und ein Verlangen, allein gelassen zu werden. Ein typisches Ambra-Symptom ist auch, daß der Patient in Gegenwart der Krankenschwester oder jemand anderes keinen Stuhlgang lassen oder urinieren kann.

Typus laut klassischer Homöopathie

Der Menschentyp, für den Ambra als Heilmittel besonders wirksam ist, hat typischerweise folgende Charakteristika:
Das Schlüsselwort, das den Ambra-Patienten am besten beschreibt ist "Hemmung"; diese Menschen sind unfähig sich in Gegenwart anderer zu entspannen oder zu lockern. Das Gefühl des Versagens spielt bei ihnen eine zentrale Rolle: wenn sie z. B. einen Verlust erleiden oder bei ihrer Arbeit etwas schief geht; dann ziehen sie sich zurück und verlieren sofort alles Selbstvertrauen, werden ungeheuer scheu und schüchtern im Umgang mit anderen und entwickelt Krankheitssymptome. Auch wenn sie mehrfach von anderen herabgesetzt werden, wie z. B. beim sog. Mobbing können sie in den Ambra-Zustand geraten. Sie können nicht nein sagen und versuchen, es jedem recht zu machen. Sie neigen zum Brüten über vergangene Ereignisse. Ambra passt gut für Beschwerden von Kindern und Greisen sowie für vorzeitig gealterte Frauen.

Allgemeine Charakteristik und Leitsymptome von Ambra:

Ausgelaugte erschöpfte Patienten, die überempfindlich auf äußere Eindrücke reagieren. Zustände nach Schicksalsschlägen, nach Kummer, Beleidigungen oder beruflichen Misserfolgen. Starke nervöse Überempfindlichkeit und Erschöpfung, häufig bei Kindern oder alten Leuten. Die Gegenwart anderer verschlimmert alle Beschwerden oder löst sie aus. Gedächtnisschwäche, Demenz. Platzangst. Schlaflosigkeit, geht müde ins Bett und ist hellwach sobald er liegt. Herzklopfen, Atemnot und Erröten bei geringem Anlass. Zuckungen, Krämpfe und halbseitige Beschwerden. Gesichtszucken. Zittern. Taubheitsgefühle an einzelnen Stellen. Symptome wechseln plötzlich den Ort. Heftiger Husten in krampfartigen Anfällen mit Aufstoßen und Heiserkeit, schlimmer durch Reden. Keuchhusten. Husten abends ohne und morgens mit Auswurf. Nasenbluten während der Regel. Arteriosklerose. Juckreiz im Genitalbereich. Musik verschlimmert die Beschwerden.

Modalitäten

(=alles was den Krankheitszustand verbessert oder verschlimmert)
Folgende Umstände sind typisch für Beschwerden, für die Ambra als Heilmittel infrage kommt:
Besserung der Beschwerden durch:
im Freien, langsame Bewegung, kalte Getränke.

Verschlechterung der Beschwerden durch:
in Gesellschaft, in Gegenwart Fremder, alles Ungewohnte, Musik, Geräusche, morgens beim Erwachen, warme Milch.

Sonstiges

Nux vomica oder Staphisagria sollten nicht zusammen mit Ambra eingenommen werden.
Man denke an Ambra, wenn ein Patient in kurzer Zeit mehrere Todesfälle hinnehmen musste.

Bitte beachten Sie:

Tritt eine Besserung der Beschwerden ein, muss die Einnahme abgesetzt bzw. reduziert werden, mehr dazu unter Handhabung homöopathischer Arzneien.

Schlafstörungen - Ambra-Fall aus der Praxis

Frau B. kommt zum Homöopathen mit ihrer 6jährigen Tochter Maja, die seit geraumer Zeit an Einschlafstörungen leidet. Nach den näheren Umständen befragt berichtet die Mutter, dass Maja zwar abends hundemüde sei und schon beim Abendessen gähne, aber sobald sie im Bett liege wieder hellwach sei und sich dann Stunden herumquäle und nicht einschlafen kann. Morgens ist sie dann müde und unerholt. Seit wann besteht dieser Zustand? Wenn sie es recht überlege begann es mit Majas Einschulung vor 3 Monaten. Ob sie gern in die Schule gehe? Eigentlich ja, sie sei aber ein sehr schüchternes Kind, das schnell erröte; die Lehrerin sage, sie spreche sehr leise und man könne sie kaum verstehen. Außerdem hätte sie einen recht schwierigen Start gehabt und sei anfangs sehr unglücklich gewesen, weil ihre langjährige Kindergartenfreundin in eine andere Schule eingeschult worden sei.
Da keine weiteren Symptome zu ermitteln sind bekommt Maja das homöopathische Mittel Ambra grisea in der C 200.

Begründung der Mittelwahl

Für Schlaflosigkeit sind über 400 Arzneimittel im Repertorium angegeben, in der Rubrik "schlaflos nach dem Zubettgehen" sind es jedoch nur 13 Mittel, dabei ist Ambra grisea als einziges Mittel als dreiwertig (Mittel der 1. Wahl) angeben. Da der mutmaßliche Auslöser (Causa) der Schlafstörungen der Kummer zur Einschulung war, bestätigt dies die Mittelwahl zusätzlich.




Naturheilkunde Forum
Schüssler Salze Test  Bachblüten Test  Heilpilze   Top