Schwarzkümmelöl / Nigella sativa

Schwarzkümmelöl, gewonnen aus den Samen der Nigella sativa Pflanze, erfreut sich aufgrund seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften immer größerer Beliebtheit. Hier erfährst du mehr über die weiteren Anwendungsmöglichkeiten dieses faszinierenden Öls.

Gesunde Fettsäuren und Ätherische Öle:

Das fette Öl, idealerweise aus kontrolliert biologischem Anbau, zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Linolsäure und Gamma-Linolensäure (Omega-6-Fettsäuren) aus. Zusätzlich enthält es ätherische Öle wie Nigelon und Carvon.

Wirkungsweise im Körper:

Durch enzymatische Prozesse im Körper entsteht aus der Gamma-Linolensäure das Prostaglandin E1 (PGE1), das die Freisetzung allergischer und entzündlicher Substanzen hemmt. Andererseits führt die ungesättigte Fettsäure Arachidonsäure zur Bildung von Prostaglandin E2 (PGE2), das bronchialerweiternd wirkt, insbesondere in Verbindung mit dem enthaltenen Nigelon.

Anwendung bei Atemwegsproblemen:

Das Schwarzkümmelöl zeigt seine Stärke insbesondere bei asthmatischer Bronchitis, chronischer Bronchitis, Autoimmunerkrankungen und anderen allergischen Beschwerden. Durch das Einatmen von Nigelon, das beim Aufstoßen freigesetzt wird, entfaltet das Öl seine Wirkung direkt an den Atemwegen.

Weitere Anwendungsbereiche:

Das im Schwarzkümmelöl enthaltene Carvon wirkt im Magen anregend und auf den Darm beruhigend sowie blähungswidrig. Dadurch eignet sich das Öl für die Behandlung von Magen- und Darmproblemen, indem es die natürliche Darmflora fördert und schädliche Bakterien unterdrückt.

Stimulation von Knochenmark- und Immunzellen:

Zusätzlich wird Schwarzkümmelöl zugeschrieben, die Produktion von Interferonen zu steigern, normale Zellen vor den schädlichen Effekten von Viren zu schützen, Tumorzellen zu zerstören und die Anzahl antikörperproduzierender B-Zellen zu erhöhen.

Häufig gestellte Fragen:

Für welche Krankheiten ist Schwarzkümmelöl gut?

Schwarzkümmelöl zeigt positive Effekte bei asthmatischer Bronchitis, chronischer Bronchitis, Autoimmunerkrankungen und vielen anderen allergischen Beschwerden.

Was bewirkt die tägliche Einnahme von Schwarzkümmelöl?

Die regelmäßige Einnahme kann die Freisetzung von allergischen und entzündlichen Substanzen hemmen, Atemwege erweitern und die Darmflora fördern.

Wann darf man Schwarzkümmelöl nicht nehmen?

Schwangere und stillende Frauen sowie Personen mit bestimmten Erkrankungen sollten vor der Einnahme ärztlichen Rat einholen.

Wie wirkt Schwarzkümmelöl auf die Psyche?

Es gibt Hinweise darauf, dass Schwarzkümmelöl durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften eine positive Wirkung auf die Psyche haben kann, insbesondere bei stressbedingten Beschwerden.

Entdecke die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten dieses faszinierenden Öls und profitiere von seinen gesundheitsfördernden Eigenschaften!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert