Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie cysticus.de weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Mehr Infos Akzeptieren


Zurück zur Hauptseite


  Natürliche Medikamente der besonderen Art

Natürliche Medikamente - > Sanum
- > Dunkelfeldmikroskopie

 

Die Sanum® - Therapie


Zur Theorie:

Nach Prof. Enderlein enthält jedes rote Blutkörperchen einen Urkeim, den Endobionten. Der Endobiont führt mit dem Menschen eine Symbiose, nach dessen Tod leitet der Endobiont die Verwesung ein. Während der Lebenszeit kann sich der Endobiont durch Umweltgifte, Toxine, proteinreiche Nahrung und Übersäuerung verändern. Es entstehen hochmolekulare schädliche Stoffwechselprodukte und Endprodukte wie Bakterien und Pilze. Zwischen diesen beiden Extremen gibt es noch viele Zwischenstufen, die auch als Bioregulatoren wirken; sie werden als Chondritine bezeichnet.

Zu diesen natürlichen Bioregulatoren, die auch im Körper vorkommen, gehört z.B. der Mucor racemosus.


Chondritine / Bioregulatoren

Chondritine wirken wie schon erwähnt als Bioregulatoren, die man dem Körper je nach Krankheitsbild zuführt.
Schädliche hochmolekulare Verbindungen werden von den Bioregulatoren in Niedermolekulare "zerhackt", die dann ausgeschieden werden können.

Die (niedermolekularen) Bioregulatoren werden aus den krankmachenden (hochmolekularen) Erregern hergestellt. Erkrankungen werden also mit den gleichen Stoffen therapiert, die für die Krankheit verantwortlich zu machen sind. Zur Diagnostik wird auch die Dunkelfeldmikroskopie herangezogen.


Folgende Medikamente wende ich erfolgreich an:

Mucokehl® D5:

enthält den Mucor racemosus und soll bei zunehmender Verdickung und Verlangsamung des Fliessens des Blutes angewendet werden. Die Blutkörperchen hängen zusammen (Geldrollenbildung), die Sauerstoffaufnahme ist dabei deutlich verringert. Gerade bei Lungenerkrankungen ist dies ein häufiger fataler Befund.

Sanukehl® Pseu D5:

Enthält Polysaccharidbestandteile (Haptene) des Erregers Pseudomonas aeruginosa und wirkt auf das Erreger-Antigen absorbierend.

Fortakehl® D5:

Baut die Darmflora wieder auf; die nach Einnahme von Antibiotika geschädigten Darmzotten können nicht mehr ausreichend das notwendige IGA produieren - > IGA-Mangel, Infektanfälligkeit, erhöhte Allergiebereitschaft.

Notakehl® D5:

wirkt gegen Entzündungen und bei allen bakteriellen und - nach Aussagen erfahrener Heilpraktiker auch bei viralen Infektionen. Notakehl® wirkt wie alle Regulatoren unspezifisch. Die Bakterien selbst können daher mit diesem Mittel nicht bekämpft werden. Wichtig ist die Milieuregulierung, denn Bakterien können vor allem in ihrem spezifischen Element wuchern (saurer PH-Wert) und das Immunsystem überlisten.

Pefrakehl® D6:

wirkt spezifisch bei candidabedingten Mykosen (Pilzen), sowie bei bakteriellen und viralen Infektionen: mit diesem Medikament habe ich den Stenotrophomonas maltophila (mit 10*E5) erfolgreich vernichtet!


Praktische Erfahrungen bei Mukoviszidose:

Durch die Sanum® - Therapie ist meine Schleimproduktion stark gesunken. Vergesse ich mal 2 Tage oder länger die Medikamente anzuwenden, wird mein Schleim zäher, grüner und bekomme schlechter Luft.





 Buchtipp


Naturheilkunde Forum
Aromatherapie   Heilpilze / Mykotherapie   Schüssler Salze
Ernährung / Übersäuerung   Heilpflanzen / Phytotherapie   Omega-Fettsäuren    Top